OPEL FIOR Rallye Cup
 
 
OPEL FIOR Rallye Cup:
zurück / back
separator
Der OPEL FIOR Rallye Cup muss leider abgesagt werden - Zu wenige Teams haben sich eingeschrieben
separator

Obwohl alles angerichtet war, nahmen nur 4 Teams die Einladung zum diesjährigen OPEL FIOR Rallye Cup an, deswegen musste die Organisationsleitung nun die Reißleine ziehen und notgedrungen absagen.

„Die einzige Voraussetzung für den Cup wären 6 eingeschriebene Fahrer gewesen, bei weniger Startern macht das werbe- und pressetechnisch einfach keinen Sinn.“, so ein sichtlich enttäuschtes Organisationsteam unisono. „Bei einem monetären Aufwand von nahezu € 40.000.- für die Saison kann sich jedermann ausrechnen, dass sich dieser Einsatz nie und nimmer in irgendeiner positiven Form berechnen lässt. Uns tut es wirklich leid um den Cup, aber auch wir müssen rechnen und den Geldgebern eine plausible Begründung liefern. Dies war für heuer nicht möglich, deswegen das Aus für den Cup.“

Trotzdem machen sich mehrere Veranstalter von ÖM-Läufen stark für die OPEL Familie.
Willi Stengg, der Veranstalter der Wechselland Rallye und Mario Klammer, der Veranstalter der Rallye Weiz, bieten jedem OPEL Corsa Team ein vergünstigtes Nenngeld bei ihrer Rallye an. „Wir wollen den Teams einfach die Gelegenheit geben, ihre OPEL Corsas bei uns kostengünstig zu bewegen. Es wäre ja echt schade, wenn die vielen vorhandenen Corsas in der Garage bleiben.“

Auch der Blick in die Zukunft bleibt zuversichtlich, denn: „Für die kommenden Jahre sehen wir durchaus wieder Möglichkeiten, uns mit neuen Projekten gemeinsam für den Motorsport in Österreich einzusetzen und diesen zu fördern“, so der O-Ton von Thomas Mosburger (OPEL FIOR Graz) und Thomas Hummer (Pirelli Austria).

Peter Bauregger
OPEL FIOR Rallye Cup 2019 Pressebetreuung

separator