OPEL Rallye Cup
 
 
OPEL Rallye Cup:
zurück / back
separator
Rallye Weiz als nächster Meilenstein im Opel Rallye Cup: OPEL Rallye Cup Teams gehen in die zweite Saisonhälfte!
separator

Der dritte Lauf zum diesjährigen Opel Rallye Cup führt die Opel-Truppe zur beliebtesten Rallye Österreichs - der Rallye Weiz. Die mächtigen Asphaltprüfungen rund um die oststeirische Bezirkshauptstadt fordern eine ideale Linie und hohe Konzentration, vom ersten bis zum letzten Meter.

Fotos: Daniel Fessl

„Ich erwarte mir von den Teams eine tolle Zeitenjagd, sowohl im Adam R2 Cup, als auch im Opel Corsa OPC Cup. Und von der Streckenführung her sind echte Topplatzierungen in der 2 WD-Wertung möglich“, so ein hoffnungsvoller Opel Rallye Cup Mastermind Willi Stengg.

Die topmotivierten Teams der zwei Opel Cups mischen das 2WD-Feld in Weiz richtig auf und bedeuten feinsten Rallyesport bei dieser Rallye.

Auf die Frage, warum gerade hier die Opel Rallye Cup Teilnehmer gerne Gas geben, antwortet Willi Stengg: „In Weiz gibt es offenbar die besten Voraussetzungen für schnelle Asphalt-Glüher. Und davon findet man im Opel Rallye Cup sehr viele. Mit Julian Wagner haben wir zum Beispiel einen sehr schnellen 2WD-Mann bei uns, er hat heuer bereits einen Gesamt-2WD-Sieg im Schneebergland fixieren können. Auch die jungen Heißsporne wie Luca Waldherr und Christoph Lieb, sowie das Steirer Duo Gernot Zeiringer/Bianca Marina Stampfl seien hier genannt. Auf jeden Fall wird es spannend, denn Heimo Hinterhofer wird ebenfalls einen Opel Adam R2 pilotieren!“

Die Jagd um Punkte wird auf jeden Fall fortgesetzt, denn immerhin gibt es noch in jedem der Cups Möglichkeiten, ganz nach vorne zu kommen. „So spannend wie diese Saison verläuft, ist echt herrlich – vor allem für die Fans am Streckenrand. Sie können mit Garantie tolle Kämpfe um Meter und Sekunden erleben.“, meint ein erfreuter Willi Stengg beim Blick auf die Zwischenstände der Opel Rallye Cups.

Die Stimmen der Teams im Opel Adam R2 Cup:

Julian Wagner/Anne Katharina Stein: „Nach dem 2WD-Sieg und Platz 4 im Gesamtklassement bei der Schneebergland Rallye sind wir voll motiviert für die Rallye Weiz. Da dieser ÖM-Lauf wieder zum Opel Rallye Cup zählt, legen wir unseren Focus auf den Sieg in der Juniorenstaatsmeisterschaft und natürlich den Adam-Cup. Wir werden jedoch auch diesmal versuchen, die leistungsstärkeren R3-Teams zu ärgern, auch wenn‘s in Weiz sehr viel bergauf geht. Am wichtigsten ist aber, dass wir unbeschadet ins Ziel kommen, denn wir planen den Start bei der Rallye-WM in Deutschland, wo wir im dortigen Adam Cup antreten werden. Also bitte Daumenhalten, damit wir unseren geplanten Traum durchführen können!“

Luca Waldherr/Tobias Unterweger: „Die Rallye Weiz ist mit Sicherheit wieder ein Highlight der Saison. Ich bin froh, dank meiner Sponsoren und meinem Team wieder angreifen zu dürfen! Und natürlich habe ich mit dieser Rallye noch eine Rechnung offen, da wir unseren Adam im Vorjahr im Wald parkten. Jack und ich sind topmotiviert und werden vom ersten Meter an voll attackieren und freuen uns auf einen geilen Fight mit den Jungs!“

Heimo Hinterhofer/Tina Annemüller: „Wir freuen uns schon sehr auf die Rallye Weiz, weil es ja eine längere Pause im Cup gab. Nach dem dritten Platz bei unserer ersten Rallye mit dem Adam in Pinggau, wollen wir halt schauen, dass es in Weiz ein Stück weiter nach oben geht. Das wird nicht leicht werden, weil die Burschen und Mädels im Cup nicht langsam sind. Wir werden trotzdem versuchen, alles zu geben.“

Gernot Zeiringer/Bianca Marina Stampfl: „Nach einem ausgiebigen Test bei der Rallye Zelezniki in Slowenien sind wir perfekt vorbereitet für diese tolle Rallye Weiz. Unser Adam wurde nach dem Crash im Wechselland ja komplett neu aufgebaut und läuft hervorragend. Auf unsere Heimrallye freuen wir uns natürlich extrem. Unser Ziel ist ein Stockerlplatz bei den Adams.“

Christoph Lieb/Catherina Schmidt: „Unsere Krawallbeule ist wieder genesen und damit wieder startbereit. Wir freuen uns auf die Rallye Weiz, da sie ja meine (Chrissis) Heimrallye ist. Es sind einige neue Sonderprüfungen dabei und das wird sehr spannend werden. Der Wetterfaktor spielt in Weiz immer eine sehr große Rolle. Unser Ziel ist es, den Fans und Freunden eine super Show zu bieten und eine gute Platzierung einzufahren.“

Gabor Nemet/Istvan Szabo: „Wir wollen den Ausfall im Wechselland kompensieren und volle Attacke reiten. Auf jeden Fall soll es ein Platz unter den Top Vier werden. Die Rallye Weiz ist Neuland für uns, aber wir sind sehr lernfähig und können uns schnell auf neue Gegebenheiten einstellen.“

Roland Stengg/Tobias Braun: „Wir lassen die Rallye Weiz diesmal leider aus, denn wir planen einen Einsatz bei der Rallye-WM in Deutschland. Und da benötigen wir jeden Cent, um das Weltmeisterschafts-Abenteuer finanzieren zu können. Im Cup geht sich ein Sieg eh nimmer aus….darum schnuppern wir wieder mal in die Rallye WM-Welt, um zu schauen, wo wir da stehen.“

Im Opel Corsa OPC Cup gibt es folgende Statements:

Rene Rieder/Nadine Lipovsek: „Endlich geht’s wieder los im Cup. Nach einem kurzen Test muss ich meine neue Co-Pilotin noch in die Welt der Rallye einführen. Für uns ist also schnelles Lernen angesagt, um meine momentane Cup-Führung zu verteidigen.“

Alois Scheidhammer/August Regner: „Wir zwei aus Bayern freuen uns auf die Rallye Weiz, da wir unsere österreichischen Freunde wieder treffen und eine schöne Zeit haben werden. Der Rest ergibt sich von selbst.“

Manuel Pfeifer/Allesandra Baumann: „Nachdem wir bei der Wechselland Rallye auf Anhieb Platz 3 erreichen konnten, wird sich unser Ziel ganz klar nach vorne richten! Auf jeden Fall wollen wir einen Platz am Podium im Cup erreichen. Kleine Eigenfehler und technische Kleinigkeiten am Auto wie in Pinggau sollten nun ausgemerzt sein…der Rest wird sich von selbst ergeben.“

Stefan Petto/Maresa Lade: „Nach zwei 4. Plätzen wollen wir nun den Sprung aufs Podium schaffen. Angesichts der wirklich starken Konkurrenz wird das allerdings kein leichtes Unterfangen. Zudem ist es für uns die erste Rallye Weiz, was es natürlich nicht leichter macht. Von daher versuchen wir uns schnell an die Strecken zu gewöhnen und uns von Sonderprüfung zu Sonderprüfung zu steigern. Wir freuen uns schon auf den Fight im Cup!“.

Victoria Hojas/Daniela Reiterer: „Wir Mädels freuen uns nach der Rallyepause seit der Wechselland Rallye schon sehr auf die Rallye Weiz und sind auf die neuen Strecken gespannt! Unseren „Seppi“ über jeden einzelnen SP-Kilometer zu jagen und wohlbehalten ins Ziel zu kommen – das wird unser Vorhaben sein.“

Lucas Carlos Stengg/Werner Puntschart: „Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns, bei der Rallye Weiz dabei zu sein. Es ist unsere Premiere in Weiz und da wollen wir gleich mal schauen, dass wir fehlerfrei und schnell unterwegs sind. Es wird sicher eine spannende Rallye mit vielen Fans!“

Hansjörg Matzer/Kerstin Heiss: „Wir werden die Rallye Weiz als weitere Lern-Rallye angehen. Unser Ziel ist das Ziel und viel Spaß im Auto – mehr wollen wir gar nicht.“

Andi Kainer/Benedikt Hofmann: „Diesmal sind wir leider nicht am Start der tollen Rallye Weiz. Wir pausieren bis zur Rallye Liezen und werden dort wieder angreifen!“

Mit dabei im Reigen der Opel Armada sind auch Teams, die bei der Rallye Weiz Test-Kilometer im Renn-Modus absolvieren wollen, aber nicht zur Cup-Wertung zählen.

Fabian Zeiringer/Angelika Letz finden wir wieder einmal im Cockpit eines OPC Corsas. „Wir wollen bei dieser herausragenden Rallye wieder Testkilometer fressen. Mal schauen, wo wir im Gesamtergebnis landen werden. Auf jeden Fall geben wir unser Bestes.“

Internationale Gäste-Teams werden die Opel Adam-Riege verstärken. So sind Tamara Molinaro mit Ursi Mayerhofer genauso am Start, wie das finnische Duo Jari Huttunen/Annti Linnaketo.

Thomas Mosburger im Opel Corsa OPC sowie Dieter Holzer im Opel Ascona-B werden als Rallye-Taxi im Vorausauto unterwegs sein und ihren Gästen viel Freude bereiten.

> Aktuelle Punktestände im Opel Rallye Cup 2017

Peter Bauregger
Opel Rallye Cup Pressebetreuung

separator