OPEL Rallye Cup
 
 
OPEL Rallye Cup:
zurück / back
separator
Opel Rallye Cup spannend vom ersten Kilometer weg:
separator

Eine eindrucksvolle Vorstellung boten die 12 Teams in den zwei Wertungsklassen beim Auftakt in Kärnten.

Fotos: Daniel Fessl

Die Verhältnisse waren diesmal für alle Teams sehr ähnlich, weil der Wettergott dieses Mal nicht regnen ließ. Insgesamt mussten 192,1 Kilometer an Sonderprüfungen bei der 41. Auflage der somit ältesten Rallye in Österreich absolviert werden.

Adam Piloten mischen munter mit in der 2WD-Wertung:

Bei den Opel Adams verlief der Freitag sehr problemlos, Julian Wagner wurde seiner Favoritenrolle gerecht und knallte 4 Adam-Cup-SP-Bestzeiten hin. Dahinter war Luca Waldherr der sichere Zweite. Gernot Zeiringer, Roland Stengg und Gabor Nemeth blieben aber immer in Schlagdistanz.

Auch der Samstag mutierte zur One-Team Show von Julian Wagner und Anne Katharina Stein: 6 von 8 möglichen SP-Bestzeiten sackte das schnelle Duo ein und gewann damit den Opel Adam R2 Cup und die Juniorenstaatsmeisterschaftswertung souverän. Die verbleibenden 2 SP’s nahm das Team Luca Waldherr/Tobias Unterweger gerne an und sicherte sich damit auch den 2. Platz der Cup-Wertung und Platz 2 bei den Junioren.

Auf dem dritten Podiumsplatz fand sich Gernot Zeiringer mit seiner Copilotin Bianca Marina Stampfl nach einer problemlosen Rallye im Lavanttal. Die Plätze 4 und 5 belegten die Fahrerpaarungen Christoph Lieb/Cathi Schmidt (3. Platz Junioren) und Gabor Nemeth/Istvan Szabo.

Roland Stengg und Peter Medinger waren die Pechvögel bei den Adam’s. Sie hatten in der SP 8 einen Highspeed-Dreher zu verzeichnen, der sie auch noch über die Böschung kullern ließ. Ein mehrfacher Überschlag, bei der der Opel Adam richtig kaltverformt wurde, war die Folge. Glücklicherweise ist den beiden Piloten nichts passiert.

Jede Menge Action im Opel Corsa Cup:

Alle 6 Corsa OPC-Teams wollten in Kärnten so weit wie möglich vorne landen und wertvolle Punkte sammeln. Einer, der mit dem Schicksal gleich nach 4 Kilometern haderte, war Andreas Kainer. Der favorisierte Burgenländer berichtet: „Es gab einen lauten Kracher…und nix ging mehr. Es war die Halbwelle, die den Geist aufgab und uns viel zu früh aus dem Bewerb warf. Aber dank Rallye2-Reglement konnte ich am Samstag wieder starten.“

Dort starteten Andi Kainer und seine Copilotin Claudia Dorfbauer ein wahres Feuerwerk an SP-Zeiten, hinter denen sich sogar einige Adam-Piloten anstellen mussten. Er holte immerhin noch den dritten Platz der Corsa OPC-Wertung und drei Powerstage-Punkte.

Rene Rieder und Toni Pichler ließen nix anbrennen und sicherten sich mit einer fulminanten Zeitenhatz den perfekten Einstand in der heurigen Corsa OPC Wertung: Platz 1 nach 12 Sonderprüfungen ließ den Salzburger Jung-Spund strahlen: „Wir hatten einen Reifenschaden, der uns fast drei Minuten kostete, aber wir haben uns zurückgekämpft – Danke an Toni und mein Team!“

Alois Scheidhammer und August Regner – die regierenden Meister im Corsa OPC Cup - lieferten sich ein packendes Duell mit dem Damen-Team Viktoria Hojas/Daniela Reiterer, wobei Vicky Hojas mit einer Corsa-Bestzeit in SP 2 für Furore im Opel Lager sorgte. Alois meinte danach in tiefstem bayrischem Dialekt: „Sakradi, die zwoa Dirndln hom’s echt drauf – Respekt!“ Und Viktoria, auf ihre Performance angesprochen, meint lachend: „Es macht unglaublich Spaß, mit den Burschen um die besten Zeiten zu rangeln.“

Leider war für die schnellen Ladies auf der SP 5 die Rallye vorbei, nachdem sie einen Abzweig einfach zu motiviert angegangen sind: „Seppi – unser Auto – und wir sind geknickt…Seppi bei den Blechteilen und wir in unserer Seele! Wir waren so gut drauf und echt schnell…es hat nicht sollen sein, ewig schade! Aber bei der Opel Wechselland Rallye geben wir wieder Gas!“

Somit blieben Scheidhammer/Regner auf dem zweiten Platz in der End-abrechnung und machten wertvolle Punkte für die Cup Wertung. Einen sehr feinen Einstand feiert das Duo Stefan und Kai Petto aus dem Saarland. Ein vierter Platz beim ersten Antreten in Österreich verspricht viel für die nächsten Rallyes!
 
Der zweite Junior von Willi, Lukas Carlos Stengg, mit Co Werner Punschart, hat bei der Lavanttal Rallye seine Premiere im Corsa Cup gefeiert und mit einer soliden Leistung den 5. Platz ergattert. „Wir haben unbedingt das Ziel erreichen wollen – das ist uns gelungen und wir haben jeden Kilometer genossen!“, so ein freudestrahlender Lucas im Ziel.

Der Punktestand nach der Lavanttal Rallye:

Opel Adam R2 Cup:

  1. Julian Wagner - 28
  2. Luca Waldherr - 20
  3. Gernot Zeiringer - 15
  4. Christoph Lieb - 13
  5. Gabor Nemeth- 10

Opel Corsa OPC Cup:

  • Rene Rieder- 27
  • Alois Scheidhammer - 19
  • Andreas Kainer - 18
  • Stefan Petto - 12
  • Lucas Carlos Stengg - 10

Peter Bauregger
Opel Rallye Cup Pressebetreuung

separator